Privatbrauerei Wurmhöringer

Altheim


Arkadenhof



Nahezu lückenlos lässt sich der Geschichte der Brauerei Wurmhöringer bis ins Jahr 1632 zurückverfolgen. Damals gehörte die Brauerei einer Familie Wöckl. Der Name Wurmhöringer kam erstmals 1885 ins Spiel, als die Bräuerswitwe Maria Spindler den Brauer Josef Wurmhöringer heiratete. Man kannte sich gut, war Wurmhöringer doch bei seiner späteren Frau angestellt.

Überhaupt fällt auf, dass es in der Brauereigeschichte immer wieder innige Verbindungen zwischen Brau- und Wirtswesen gab: Bräuer heirateten Wirtstöchter, Bräuersgattinen suchten sich nach dem Tod ihrer Männer oft wieder einen Brauer für Heim und Sudkessel.

1912 ging der Betrieb auf Georg Wurmhöringer über, 1963 übernahmen Franz und Johanna Wurmhöringer das Ruder in der Brauerei und im Braugasthof, zu dem auch eine große Landwirtschaft und ein Transportunternehmen gehören.

1989 trat Sohn Franz die Nachfolge an und führte das Unternehmen in die Gegenwart: Unter seiner Ägide wurden Sudhaus, Gärkeller, Lagerkeller und Flaschenfüllanlage modernisiert und das Brauwirtshaus einer Runderneuerung unterzogen. Braumeister ist Karl Stieglbauer.