Innviertler Biermärz 2019


OBERÖSTERREICH/INNVIERTEL/RIED. Zwei besonders gut besuchte Veranstaltungen – das Benefizdinner mit den fünf Innviertler Haubenköchen in Gurten und das Kabarett mit Manuel Berrer in Obernberg – stehen symbolisch für den gesamten Biermärz 2019: Mehr als die Hälfte der Veranstaltungen war ausverkauft, der Rest sehr gut besucht. Und die Besucher kommen mittlerweile von weit her.

  

© Innviertel Tourismus                                              ©Bierregion Innviertel

„Mit jedem Jahr gewinnt der Innviertler Biermärz an Relevanz und Bekanntheit“, so Andrea Eckerstorfer von der Bierregion Innviertel über die mittlerweile siebte Saison der Veranstaltungsreihe. Seit den Anfängen im Jahr 2013 hat sich die Zahl der Veranstaltungen nahezu vervierfacht, aktuell hält man bei etwas mehr als 80.

10.000 Euro für Alzheimerhilfe

Ein besonderes Schmankerl – und das im Wortsinn – war das Galamenü mit den fünf Innviertler Haubenköchen im Fill Future Dome in Gurten. 170 Feinspitze ließen sich dort vergangenen Donnerstag von Christoph Forthuber (Forthubers Restaurant, Munderfing), Florian Schlöglmann (Wirt z'Kraxenberg, Kirchheim/I.), Peter Reithmayr (Aqarium, Geinberg), Lukas Kienbauer (Lukas, Schärding) und Dominik Bauböck (Bauböck, Gurten) allerfeinst bekochen.

Der Erlös dieses „Sieben-Hauben-Abends“ ging an die MAS Alzheimerhilfe, die auch in Ried eine Servicestelle für Demenzkranke und deren Angehörige betreibt. Geschäftsführerin Mag. Edith Span und Stellvertreterin Anna Kreil freuten sich über eine Spende von 10.000 Euro. Kreil sagte bei der Scheckübergabe: „Wir sind sprachlos. Wir werden als Verein zwar von der öffentlichen Hand grundfinanziert, könnten aber die Qualität, die wir bieten, ohne Spenden und private Unterstützer nicht gewährleisten.“ Alle Beteiligten am Charityabend hatten sich ohne Bezahlung in den Dienst der guten Sache gestellt.

Gäste von München bis Wien

Die Biermärz-Gäste kommen längst nicht mehr nur aus der Region, sondern reisen mittlerweile sogar aus München und Wien an. Nichts an Zugkraft verloren haben auch die Brauereiführungen. So wurden etwa in der Brauerei Pfesch in Treubach am Brautag stolze 200 Besucher gezählt. „Wir sind mit dem ,berauschenden‘ Erfolg des heurigen Biermärz mehr als zufrieden und freuen uns schon auf den nächsten im Jahr 2020“, so Andrea Eckerstorfer.

Rückfragehinweis:

Bierregion Innviertel
Mag. Andrea Eckerstorfer
Dr. Thomas-Senn-Straße 10
4910 Ried im Innkreis
Tel.: 07752/21118
E-Mail: office@innviertelbier.at
www.innviertelbier.at



© Bierregion Innviertel