Das Ende der Ära Kapsreiter


Nach mehr als 420 Jahren hat die Brauerei Kapsreiter zum letzten Mal ihre Kessel beheizt. Die Marke mit dem Stier hat die Braukunst in der Region bedeutend mitgeprägt, sie schlägt nun das jüngste Kapitel in der Chronik der vielfältigstes Bierregion Österreichs auf.

Für Schärding und das ganze Innviertel geht damit durchaus ein Herzstücke des lokalen Genusses verloren. In den Achtzigern hat sich Kapsreiter mit dem Landbier in der damals noch ungewöhnlichen Bügelflasche auch als kleine Brauerei am Markt erfolgreich behauptet. Mit dem Stadtbräu, einer Spezialität mit Zutaten aus biologischer Landwirtschaft, gelang noch einmal eine einzigartige Kreation. Aus wirtschaftlichen Überlegungen heraus stellt nun der Eigentümer Harmer Getränke die Produktion ein.

Die letzten Bestände aus der Brauerei Kapsreiter sind noch einige Wochen im Handel zu finden. Wer schnell ist, kann das zur Rarität gewordene Bier noch für kurze Zeit genießen. Die Seele von Kapsreiter bleibt aber erhalten. Einige Mitarbeiter bringen ihre Leidenschaft und ihr Know-how in anderen Innviertler Brauereien ein und die meisten Wirte, die von Kapsreiter beliefert wurden, beweisen Treue zum typischen Innviertler Geschmack. Sie servieren weiterhin Biere aus der Sortenvielfalt der Bierregion.

Die Bierregion Innviertel bedankt sich bei der Brauerei Kapsreiter, Prokurist Franz Haslehner und seinem Team für die hervorragende Zusammenarbeit und wünscht allen Brauerei-Mitarbeitern für die Zukunft das Allerbeste.








Die bekannte Marke mit dem Stier
wird nun zum Sammelobjekt.